A s’Estanyol de Migjorn, hi trobareu el restaurant Ca na Marola on hi podeu menjar tapes i arrossos després d’haver pegat un capfico a la mar. A més, hi serveixen palo amb sifó. Com a curiositat, heu de saber que és el primer bar que es va obrir a la zona.

A s´Estanyol de Migjorn, hi trobareu aquesta cafeteria on hi podeu menjar hamburgueses, entrepans, tapes i sandvitxos després d´haver pegat un capfico a la mar. A més, hi serveixen palo amb sifó. Com a curiositat, heu de saber que és el primer bar que es va obrir a la zona.

Ca na Marola wurde im Jahr 1900 vom Fischer und Kapitän eines Fischerbootes, Biel Panisa Ensenyat, der unter dem Namen „Patró Sóller“ bekannt war, erbaut. Das Gebäude wurde dann drei Jahrzehnte lang von fünf Fischer- und Seemannsfamilien aus s’Estanyol bewohnt.   Erst im Jahr 1930 gründeten der Fischer Pep Penya Pascual und seine Frau, Margalida Ripoll Panisa, die gemeinhin „Marola“ genannt wurde, diese traditionelle Taverne, die seit damals unter dem Namen Ca na Marola geführt wird.   Nach dem Tod des „Patró Sóller“ ging das Lokal ins Eigentum seines Sohnes, Jaume Salvá, der „Patró Jaume“ genannt wurde, über. In den Jahren 1950 bis 1985 wurde das inzwischen in ein Café umgewandelte Lokal von seiner Tochter, Maria Panisa Tomás und seinem Schwiegersohn, Pere Rosselló, der ebenfalls Fischer war und unter dem Namen „Pedro de Ca Na Marola“ bekannt war, geführt. Jaume und sein Schwiegersohn fischten zusammen in ihrem „llaüt“, einem kleinen hölzernen Fischerboot, das den Namen „Margarita“ trug und auch heute noch am Kai des Jachtclubs verankert liegt.   Unter der Leitung von Jaume Crespí hat das Ca Na Marola nun einen neuen Weg eingeschlagen und bietet seinen Gästen hausgemachte Speisen und köstliche Gerichte der traditionellen Seemannsküche, die wir von unseren Vorfahren, die sich der Fischerei und Seefahrt widmeten, übernommen haben.

View larger map